Tissue-Engineering

Wissenschaftler und Fachjournalisten sind sich einig: Tissue-Engineering entwickelt sich zur prägenden medizinischen Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts.

TICEBA - Tissue-Engineering


Mit Hilfe des Tissue-Engineering wird es möglich sein durch adulte Stammzellen Körpergewebe und Organe zu "reparieren" und damit ihre natürliche Funktion wieder herzustellen oder über längere Zeiträume als je zuvor zu erhalten.

Bis Ende der 90-iger Jahre galt das Forschungsgebiet des Tissue-Engineering in der Öffentlichkeit als unbeschriebenes Blatt und war allenfalls Fachjournalisten ein Begriff. Der Frühling 1998 brachte den Durchbruch:

Mit der Freigabe eines ersten Produktes aus dem Bereich des Tissue-Engineering durch die US-Zulassungsbehörde FDA lieferte die noch junge Disziplin den Beweis für ihre Praxistauglichkeit.

Doch das war erst der Anfang. In einigen ausgewählten Zentren weltweit, aber speziell in den USA, wird die Reproduktion von verschiedenen Geweben, Organteilen oder sogar ganzen Organen bereits experimentell praktiziert und ist auf dem besten Wege medizinische Normalität zu werden.

Zukünftig wird die Verfügbarkeit der eigenen gesunden adulten Stammzellen von entscheidender Bedeutung sein. Davon wird es abhängen, ob man neue, innovative therapeutische Ansätze für bösartige oder degenerative Erkrankungen im Bedarfsfall für sich in Anspruch nehmen kann.

Bei all den sich eröffnenden Behandlungsmöglichkeiten der Zelltherapie im Rahmen des Tissue-Engineering werden auf jeden Fall eigene adulte Stammzellen benötigt oder von größtem Vorteil sein.

News
Artikel zu unserer Studie mit limbalen Stammzellen

Auf der Website des Harvard Stem Cell Institute finden Sie folgende Meldung zur aktuellen klinischen Studie unserer Tochtergesellschaft RHEACELL bei Patienten mit limbaler Stammzelldefizienz: Restoring vision: A stem cell therapy for cornea regeneration reaches the clinical-trial stage.

Klinische Studie- EB

Die klinische Studie mit der Indikation Epidermolysis Bullosa (EB) wurde von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) bzw. den jeweils zuständigen nationalen Aufsichtsbehörden genehmigt. Außerdem ist der Studie kürzlich in der EU durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) und in den USA durch die FDA der Orphan-Drug-Status (Arzneimittel für seltene Erkrankungen) zur Behandlung der RDEB zuerkannt worden.

Klinische Studie- LSZD

Für die internationale, von der FDA genehmigte Studie mit allogenen ABCB5+ limbalen Stammzellen in der Indikation limbale Stammzelldefizienz LSZD für das Arzneimittel LSC2 erhielt unsere Tochtergesellschaft RHEACELL kürzlich den Orphan Drug Status in der EU für die Behandlung von limbaler Stammzelldefizienz (LSZD) und in den USA durch die FDA die Fast-Track-Designation (Gewährleistung eines beschleunigten Zulassungsverfahrens). Weitere Informationen finden Sie HIER und HIER.

Sicherheit

In einem umfassenden präklinischen Studienprogramm wurden die Sicherheit und lokale Verträglichkeit von ABCB5+ MSCs nach subkutaner, intramuskulärer und intravenöser Gabe nachgewiesen (Tappenbeck et al., 2019).

Newsletter