Aktuelle klinische Studien

Ab sofort rekrutieren wir Patienten für eine weitere klinische Studie mit allogenen ABCB5-positiven (ABCB5+) mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa für die folgenden Indikation: periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)

Heidelberg, im November 2017 – Wir haben nun auch die Erlaubnis für eine weitere klinische Studie in der Phase I/IIa mit allogenen ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen mit der Indikation pAVK („Eine randomisierte, placebo-kontrollierte, doppelblinde, interventionelle, multizentrische, klinische Phase I/IIa-Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von allo-APZ2-PAOD zur Behandlung von pAVK“).

Ziel dieser multizentrischen klinischen Studie bei Patienten mit pAVK ist die Untersuchung der Wirksamkeit (durch die Überwachung der Wundgrößenreduktion von pAVK-bezogenen klinisch relevanten Wunden) und der Sicherheit (durch Überwachung unerwünschter Ereignisse) bei Patienten mit pAVK. Für die Studie sollen 76 Patientinnen und Patienten in Deutschland rekrutiert werden.

Wir nutzen zum Herstellungsprozess der ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen das Patent vom Brigham and Women's Hospital, Boston / USA und vom Children's Hospital, Boston / USA mit unserem wissenschaftlichen Partner Prof. M. Frank.

Weitere Informationen zur multizentrischen klinischen Studien bei Patienten mit pAVK erhalten Sie unter:

Weitere Informationen zu unseren klinischen Studien erhalten Sie HIER.



Ab sofort haben wir auch die Erlaubnis für weitere klinische Studien mit allogenen ABCB5-positiven (ABCB5+) mesenchymalen Stammzellen in der Phase
I/IIa für die folgenden Indikationen: Chronisch venöse Wunden (CVU) und diabetische Fußulzer (DFU).

Heidelberg, im September 2017 - Neben der interventionellen einarmigen-, Phase I/IIa-Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von autologen APZ2 (ABCB5+ mesenchymale Stammzellen) zur Wundheilung von chronisch venösen Wunden (CVU), die zurzeit in Zusammenarbeit mit unserer Tochtergesellschaft RHEACELL durchgeführt wird, haben wir nun auch die Erlaubnis für weitere klinische Studien in Phase I/IIa mit allogenen ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen mit der Indikation CVU („Eine interventionelle, einarmige, multizentrische Phase I/IIa klinische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von allo-APZ2-CVU auf die Wundheilung bei CVU“) und DFU („Eine interventionelle, multizentrische, einarmige, Phase I/IIa klinische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von allo-APZ2-DFU auf die Wundheilung des diabetischen neuropathischen Ulkus“).

Ziel dieser multizentrischen klinischen Studien bei Patienten mit CVU und DFU ist die Untersuchung der Verträglichkeit der allogenen ABCB5+ Stammzellen am menschlichen Körper, sowie deren Wirksamkeit bei Patienten mit CVU/DFU. Als Endpunkte der Studie wurde die prozentuale Reduktion der Wundgröße und das Auftreten von Nebenwirkungen definiert. Für die jeweiligen Studien sollen je 37 Patientinnen und Patienten in Deutschland rekrutiert werden.

  • Hintergrundinformationen zur klinischen Studie bei Patienten mit CVU erhalten Sie HIER.
  • Hintergrundinformationen zur klinischen Studie bei Patienten mit DFU erhalten Sie HIER.

Wir nutzen zum Herstellungsprozess der ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen das Patent vom Brigham and Women's Hospital, Boston / USA und vom Children's Hospital, Boston / USA mit unserem wissenschaftlichen Partner Prof. M. Frank.

Weitere Informationen zur multizentrischen klinischen Studien bei Patienten mit CVU erhalten Sie unter:

Weitere Informationen zur multizentrischen klinischen Studien bei Patienten mit DFU erhalten Sie unter:

Weitere Informationen zu unseren klinischen Studien erhalten Sie HIER.

 

Ab sofort werden Patienten mit der Indikation chronisch venöser Ulzer - autolog (CVU) für die klinische Studie in der Phase 1/2a rekrutiert.

Heidelberg, im April 2016 - Ziel der multizentrischen klinischen Studie ist die Untersuchung der Verträglichkeit der ABCB5-positiven (ABCB5+) Zellen im menschlichen Körper, sowie deren Wirksamkeit bei Patienten mit CVU. Als Endpunkte der Studie wurden die prozentuale Reduktion der Wundgröße und das Auftreten von Nebenwirkungen definiert. Für die Studie sollen 37 Patientinnen und Patienten in Deutschland rekrutiert werden. Wir nutzen dazu das Patent vom Brigham and Women´s Hospital, Boston / USA und vom Children's Hospital, Boston / USA. Als wissenschaftlicher Partner fungiert hier die Harvard Medical School, Boston / USA, Prof. M. Frank. Als klinische Partner fungieren das Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Dermatologie und Allergologie und das Universitätsklinikum Würzburg, Klinik und Poliklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäß- und Kinderchirurgie sowie Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie HIER (ClinicalTrials.gov) oder HIER (EU Clinical Trials Register) .

Hintergrundinformationen zur Studie erhalten Sie HIER.

 

« zurück

News
Klinische Studien

Ab sofort haben wir Patienten für weitere klinische Studien mit allogenen ABCB5-positiven (ABCB5+) mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa für die folgenden Indikationen: Chronisch venöse Wunden (CVU), diabetische Fußulzer (DFU) und periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK). Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Erlaubnis

Nach der jüngsten Erweiterung verfügt        TICEBA neben der Erlaubnis zur Herstellung eines Humanarzneimittels gemäß §13 Absatz 1 Arzneimittelgesetz (Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln – AMG) für autologe mesenchymale Stammzellen auch über die Herstellungserlaubnis gemäß §13 Absatz 1 AMG für die Herstellung eines Arzneimittels zur Anwendung am Menschen für allogene mesenchymale sowie allogene limbale ABCB5+ Stammzellen. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Die Geschichte der Stammzelle

HIER finden Sie unsere Kategorie "Die Geschichte der Stammzelle" mit dem neuesten Artikel zum Thema "Die Rolle von Stammzellen bei der Wundheilung".

Newsletter