Leberzirrhose

Ausgangssituation

Chronische Lebererkrankungen enden fast immer in einer Leberzirrhose. Bei einer zirrhotischen Leber kommt es durch Zellschädigungen zu einer gestörten Gewebearchitektur sowie einer Vernarbung, was zu einem Funktionsverlust und im Endstadium zu Leberversagen führt. Ursachen sind meist Alkoholmissbrauch, Fettleibigkeit, Infektionen sowie bestimmte Medikamente. Es können sowohl die ursächliche Krankheit, durch Meidung aller leberschädigenden Stoffe, als auch die einhergehenden Komplikationen behandelt werden. Im Endstadium einer Leberzirrhose ist oft die Lebertransplantation die einzige Option.

 

Ziel

Vorversuche zum Differenzierungspotential der ABCB5+ Zellen zeigen, dass diese in funktionelle Leberzellen differenzieren können. Somit stellt eine Stammzelltherapie mit ABCB5+ mesenchymalen Stammzellen aus der Haut einen vielversprechenden Ansatz bei der Behandlung von Leberschäden dar. In weiteren Studien soll der genaue Effekt in vivo und in vitro untersucht werden.

 

Ablauf

Die Effizienz der Regeneration soll in einem Testmodell der akuten Leberverletzung untersucht werden.

Des Weiteren wurden die notwendigen Sicherheitsstudien zur Unbedenklichkeit der Behandlung für die systemische Behadlung (i.v.-Gabe) mit ABCB5+ Zellen in der Leberregion erfolgreich beendet.

 

Partner

 

Video

Hier finden Sie ein Video der Hong Kong University zum Thema ABCB5+ Stammzellen gegen Leberkrebs: Granulin-Epithelin Precursor and ATP-Dependent Binding Cassette (ABC)B5 Regulate Liver Cancer »

 

« zurück

News
Klinische Studien

Ab sofort haben wir Patienten für weitere klinische Studien mit allogenen ABCB5-positiven (ABCB5+) mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa für die folgenden Indikationen: chronisch venöse Ulzera (CVU), diabetische Fußulzera (DFU) und periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK). Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Erlaubnis

Nach der jüngsten Erweiterung verfügt        TICEBA neben der Erlaubnis zur Herstellung eines Humanarzneimittels gemäß §13 Absatz 1 Arzneimittelgesetz (Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln – AMG) für autologe mesenchymale Stammzellen auch über die Herstellungserlaubnis gemäß §13 Absatz 1 AMG für die Herstellung eines Arzneimittels zur Anwendung am Menschen für allogene mesenchymale sowie allogene limbale ABCB5+ Stammzellen. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Die Geschichte der Stammzelle

HIER finden Sie unsere Kategorie "Die Geschichte der Stammzelle" mit dem neuesten Artikel zum Thema "Die Rolle von Stammzellen bei der Wundheilung".

Newsletter