Epidermolysis Bullosa (EB)

Ausgangssituation

Epidermolysis Bullosa (EB) ist eine genetisch bedingte, schwere Hauterkrankung. Weltweit leiden ca. 500.000 Personen an dieser Krankheit. EB-Patienten, auch Schmetterlingskinder genannt, haben eine extrem zerbrechliche Haut und Schleimhaut. Ein bereits geringfügiges mechanisches Trauma oder Reibung kann zu Blasen, Erosionen und offenen, langsam heilenden Wunden führen. Die Lebenserwartung von EB-Patienten hängt stark vom EB-Subtyp, dem Vererbungsmuster und der Schwere der Erkrankung ab. So sterben einige EB-Patienten bereits im Säuglingsalter.

 

Ziel

EB ruft eine verheerende Gewebeschädigung hervor, die auch mit einer schweren Entzündung einhergeht. Mesenchymale Stammzellen bieten aufgrund ihrer immunomodulatorischen und entzündungshemmenden Fähigkeiten eine neue Chance für diese Patienten. Aktuelle Literatur und klinische Studien bestätigen die klinischen Vorteile und die Sicherheit von MSCs bei EB-Patienten.

 

Ablauf

Zurzeit finden Vorversuche im Labor zur Analyse des Wirkmechanismus der ABCB5+ Zellen statt. Bisher konnten in den Testmodellen sehr gute Ergebnisse erzielt werden. (akzeptiert: Webber et al., 2017)

Alle Sicherheitsstudien zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit der ABCB5+ Zellen wurden erfolgreich abgeschlossen.

Klinische Studien mit allogenen ABCB5+ Zellen an Patienten mit EB sind für Anfang 2018 geplant.

 

Partner

 

« zurück

News
Klinische Studien

Ab sofort haben wir Patienten für weitere klinische Studien mit allogenen ABCB5-positiven (ABCB5+) mesenchymalen Stammzellen in der Phase I/IIa für die folgenden Indikationen: chronisch venöse Ulzera (CVU), diabetische Fußulzera (DFU) und periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK). Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Erlaubnis

Nach der jüngsten Erweiterung verfügt        TICEBA neben der Erlaubnis zur Herstellung eines Humanarzneimittels gemäß §13 Absatz 1 Arzneimittelgesetz (Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln – AMG) für autologe mesenchymale Stammzellen auch über die Herstellungserlaubnis gemäß §13 Absatz 1 AMG für die Herstellung eines Arzneimittels zur Anwendung am Menschen für allogene mesenchymale sowie allogene limbale ABCB5+ Stammzellen. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.

Die Geschichte der Stammzelle

HIER finden Sie unsere Kategorie "Die Geschichte der Stammzelle" mit dem neuesten Artikel zum Thema "Die Rolle von Stammzellen bei der Wundheilung".

Newsletter